1. Blutspendetermin 2019

Zum 1. Blutspendetermin am 14.02.2019 fanden sich diesma leider nur 84 Personen ein, wobei 9 Spendenwillige z.T. aus medizinischen Gründen, abgelehnt werden mussten. Gründe für die geringere Anzahl gegenüber früheren Terminen dürften vermutlich der umgehenden Grippe zuzuschreiben sein.
Erfreulich dagegen, dass sich 5 Erstspender einfanden.
Auch konnten Spender an diesem Tag wieder geehrt werden, so 2 Spender für 3maliges und 1 Person für 10 Spenden sowie 1 Spender für 100 Spenden.
Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig:
Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren Blut spenden. Das maximale Spenderalter für Mehrfachspender ist ein Alter von 72 Jahren (d.h. bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag). Bei Mehrfachspendern über 68 Jahren und bei Erstspendern über 60 Jahren erfolgt die Zulassung nach individueller ärztlicher Beurteilung. Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von 55 spendefreien Tagen liegen. Zur Blutspende mitzubringen ist unbedingt ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils das Original) und der Blutspendeausweis. Bei Erstspendern genügt ein amtlicher Lichtbildausweis.

Nächster Blutspende-Termin ist am 14. Mai 2019.

files/brk/gif_und_mehr/BRK-GIF-LOGO/Blutspende003.png


Ehrung von treuen Blutspendern

Wie schon so üblich, wurden bei der Jahresabschlussveranstaltung 2018 der BRK Bereitschaft Burgoberbach wieder treue Blutspender geehrt.
So konnte Frau Irene Weißkopf und Herr Alexander Halter für jeweils 50 Blutspenden, und Frau Hedwig Kernstock für 75 Spenden geehrt werden. Den Spendern wurde je ein Präsent des Roten Kreuzes nebst Urkunde, sowie durch den 3. Bürgermeister König ein Geschenk der Gemeinde überreicht.

 

files/brk/Bereitschaft/2019/2019-01/2019_01_15-06.JPG

v.l.: Hedwig Kernstock, Alexander Halter und  Irene Weißkopf

Die Ehrung für Ursula Holzinger und Friedrich Zapf für jeweils 50 Spenden sowie für Helmut Frank für 100 Spenden und Gertraud Rottendorf für 125 Spenden wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.