3. Blutspendetermin 2018

Zum 3. Blutspendetermin am 13.09.2018 fanden sich diesmal 99 Personen ein, wobei 11 Spendenwillige z.T. aus medizinischen Gründen, abgelehnt werden mussten. Sehr erfreulich dagegen, dass sich nach der Urlaubszeit 5 Erstspender einfanden. Die vorgelagerte Messung des Hämoglobinwerts (Hb-Wert)-  sie erfolgt direkt nach der Registrierung des Spenders und dem Ausfüllen des Fragebogens – kommt nach wie vor gut bei den Spendern an.
Auch konnten Spender an diesem Tag wieder geehrt werden, so 3 Spender für 3maliges und 3 Personen für 10 Spenden sowie jeweils 1 Spender für 25, 50 und 75 Spenden.
Die seit Oktober 2017 zwingend vorgeschriebene Vorlage eines Personalausweises, Führerscheins bzw. Reisepasses wurde meist befolgt.

Nächster Blutspende-Termin ist am 29. November 2018.


files/brk/gif_und_mehr/BRK-GIF-LOGO/Blutspende003.png

Blutspende-Reserven müssen aufgefüllt werden

Der heiße Rekordsommer hat auch beim Blutspendedienst des BRK (BSD) seine Spuren hinterlassen. Gerade zum Ende der Urlaubszeit sind die Krankenhäuser in Bayern ganz besonders auf die Unterstützung der Blutspender angewiesen.

„Bei aller Freude über das traumhafte Wetter waren wir vor dem Hintergrund der Urlaubswelle sowie den zahlreichen, sommerlichen Freizeitalternativen gezwungen, auf unsere Reserven zurückzugreifen, um die täglich benötigten 2.000 Blutspenden für kranke und verletzte Mitmenschen bereitstellen zu könnnen“ , sagt Georg Götz, Geschäftsführer des Blutspendedienstes des BRK (BSD) und appelliert an alle potentiellen Spender:
 
„Dank unserer Reserven sprechen wir aktuell noch nicht von einer akuten Notlage, um diesen extrem wichtigen Puffer jedoch aufrechterhalten zu können, sind wir vor allem in den kommenden Wochen auf die tatkräftige Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Bayern angewiesen.“

Dieser Aufruf richtet sich natürlich auch und gerade an alle Spender, die aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Für diese Lebensretter gilt es jedoch ein paar Regularien zu beachten. Wer sich in Regionen mit höherem Infektionsrisiko bestimmter Krankheiten aufgehalten hat, muss zunächst pausieren. Um sicher zu gehen, nicht von der Spende ausgeschlossen zu werden, hat der BSD eine Übersicht erstellt, welche Reiseziele an Pausenzeiten gebunden sind.

Mit einer Blutspende können bis zu drei Leben gerettet werden. Leben, wie das von Gela Allmann. Nach einem Fotoshooting in den Bergen machte sie nur einen falschen Tritt und stürzte 800 Meter in die Tiefe. Blutspenden retteten der Profisportlerin das Leben. Mehr zu ihrer Geschichte.

Alle Termine und Informationen, auch zu allen Urlaubsregionen mit Sperrzeiten, sind stets aktuell unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.

Blutspenden während der Urlaubszeit

Ferienzeit.Die heiße Phase für die Blutspende hat begonnen. Denn viele Menschen haben Reisepläne geschmiedet und fahren in den verdienten Urlaub.

Zur Sommerzeit bleiben erfahrungsgemäß mehr Spenderliegen frei als zu anderen Zeiten im Jahr“, weiß Georg Götz, Geschäftsführer des Blutspendedienstes des BRK (BSD). Damit der Blutkonservenbestand im Lager des BSD nicht zurückgeht, appelliert er jetzt an daheimbleibende Urlauber, einen Teil ihrer freien Zeit für eine gute Tat aufzuwenden und Blut zu spenden.

Der Tagesbedarf, den die bayerischen Kliniken dem BSD melden, liegt bei etwa 2.000 Blutkonserven – natürlich auch in der Ferienzeit. Dabei ist nicht zu vergessen, dass Blut nur eine begrenzte Haltbarkeit besitzt. Also müssen wir unser Blutkonservenlager immer wieder auffüllen, damit wir die Versorgung der Kliniken jederzeit gewährleisten können“, erklärt Georg Götz.

Natürlich sind auch Urlaubsrückkehrer jederzeit beim Spenden willkommen. Sie sollten sich allerdings zuvor informieren, ob es ihnen erlaubt ist. Denn wer sich für eine gewisse Zeit in Regionen aufhielt, die ein Infektionsrisiko wie Malaria oder West-Nil-Virus bergen, muss zunächst eine Spendepause einhalten. Der BSD hat auf seiner Website die Reiseziele zusammengestellt, die am häufigsten zu einer Sperre für die Blutspende führen. Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. bis zum vollendeten 72. Lebensjahr Blut spenden.

Alle Termine und Informationen, auch zu allen Urlaubsregionen mit Sperrzeiten, sind stets aktuell unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.
Nächster Blutspendetermin in Burgoberbach am 13.09.2018.
 
 

2. Blutspendetermin 2018

Zum Blutspendetermin  am 21.06.2018 fanden sich diesmal 103 Personen  ein, wobei 13 Spendenwillige aus medizinischen Gründen abgelehnt werden mussten. Sehr erfreulich dagegen, dass sich 11 Erstspender einfanden. Die vorgelagerte Messung des Hämoglobinwerts (Hb-Wert)-  sie erfolgt direkt nach der Registrierung des Spenders und dem Ausfüllen des Fragebogens – kam gut bei den Spendern an. Nicht gespendet werden darf nach wie vor, wenn der Hb-Wert die für die Blutspende erforderliche Mindestgrenze von 13,5 g/dl bei Männern und 12,5 g/dl bei Frauen unterschreitet. Darüber informierte der BSD-Mitarbeiter den Spender nach der Messung und empfiehlt gleichzeitig, den Befund noch einmal mit dem Arzt vor Ort zu besprechen. Durch den leicht veränderten Ablauf kann die Spendefähigkeit früher als bisher ermittelt werden. Der Arzt ist ebenso über den Hb-Wert im Bilde und kann medizinische Empfehlungen geben. So entsteht insgesamt ein verbesserter Service für Spender.
Auch konnten  Spender an diesem Tag wieder geehrt werden, so  1 Spender für 3maliges  und 2 Personen für 50 Spenden.
Die seit Oktober 2017 zwingend vorgeschriebene Vorlage eines Personalausweise, Führerschein bzw. Reisepass wurde meist befolgt.

Nächster Blutspende-Termin  ist am 13. September  2018.

files/brk/gif_und_mehr/BRK-GIF-LOGO/blutspende1.jpg

Erster Blutspendetermin 2018

Zum ersten Blutspendetermin 2018 am 08.03.2018 fanden sich leider nur 86 Spender ein, wobei 9 Spendenwillige aus medizinischen Gründen abgelehnt werden mussten. Vermutlicher Grund für die geringe Teilnahme dürfte wohl auf die derzeitige Grippewelle zurückzuführen sein. Sehr erfreulich dagegen, dass sich 7 Erstspender einfanden. Erfreulich auch diesmal die Anzahl der zu ehrenden Spendern, so konnten 2 Spender für 3maliges, 1 Spender für 10 Spenden und 2 Personen für 25 Spenden geehrt werden. Die Ehrung für 1 Spender für 100 Mal wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Die seit Oktober 2017 zwingend vorgeschriebene Vorlage eines Personalausweise, Führerschein bzw. Reisepass wurde meist befolgt.

Nächster Blutspende-Termin für 2018 ist am 21. Juni 2018.

Ausweispflicht!

Aufgepasst, liebe Blutspender! Die Richtlinien der Bundesärztekammer zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten wurden überarbeitet.

Die Blutspende ist künftig nur noch nach Vorlage des Blutspendeausweises und eines amtlichen Lichtbildausweises (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) möglich.
Dabei muss der amtliche Lichtbildausweis im Original vorgelegt werden – ein Foto, eine Kopie oder Scan auf dem Smartphone reicht leider nicht aus.

Der Führerschein ist zwar kein amtliches Dokument, dient aber der amtlichen Identitätsfeststellung und reicht damit aus. Sozialversicherungsausweis, Krankenversicherungskarte, Firmenausweis, Schüler- oder Studentenausweise hingegen dürfen nicht akzeptiert werden.

Bitte bringen Sie künftig Blutspendeausweis UND amtlichen Lichtbildausweis mit zur Blutspende! Erstspender sind von der Verpflichtung, einen Blutspendeausweis vorzulegen, selbstverständlich ausgenommen, der Blutspendeausweis wird nach der ersten Spende automatisch per Post zugestellt.

Wir freuen uns auf Sie!

Blutspenderehrungen

Anlässlich des Jahresabschlusses 2017 der BRK-Bereitschaft Burgoberbach konnten auch dieses Mal treue Blutspender geehrt werden.

So konnte Frau Anita Schmidt und Herr Robert Keitel für jeweils 100 Blutspenden, Herr Josef Göttler für 125 Spenden sowie Walter Ullrich und Helmut Vogel für jeweils 150 Spenden geehrt werden. Den Spendern wurde je ein Präsent des Roten Kreuzes nebst Urkunde, sowie durch den Bürgermeister Gerhard Rammler ein Geschenk der Gemeinde überreicht.

files/brk/Bereitschaft/2018/2018_01/IMG_6566-K.JPG
v.l.: Anita Schmidt, Walter Ullrich, Josef Göttler, Helmut Vogel und Robert Keitel

Die Ehrung für Karin Engelhardt zur 50. Spende wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Ein herzliches Dankeschön den Spendern für ihre jahrelange Treue.

 

Blutspendetermine 2018

Die Termine für 2018:

08.03.2018      21.06.2018       13.09.2018     29.11.2018

Wichtiger Hinweis:
Die Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten gibt die Bundesärztekammer vor. Es wurden einige Richtlinien verändert. Neu ist seit kurzem: Neben dem Blutspendeausweis (soweit vorhanden) muss zusätzlich ein amtlicher Lichtbildausweis wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein im Original vorgelegt werden. Dies geschieht zur Feststellung der Identität. Der BSD ist verpflichtet, die Einhaltung der neuen Regelung zu achten und umzusetzen.
Bitte haben Sie Verständnis und bringen zum nächsten Termin einen entsprechenden Nachweis mit. Vielen Dank.