"Notunterbringung von Flüchtlingen" bei uns im Landkreis

Es steht ein großer Einsatz für unsere Bereitschaft bevor. Unser Einsatzort ist die Unterkunft  in Feuchtwangen.
Es sind voraussichtlich ab 02.01.2015 ca. 100 Flüchtlinge zu betreuen.

Gestern (29.12.14)  hieß es in der Zeit von 13 bis 20.30 Uhr für uns Betten für die Flüchtlinge in Dinkelsbühl und Feuchtwangen aufzubauen und mit Decken und Kissen zu bestücken. Mit dabei waren Herbert Oberhäuser, Christoph Müller, Lea Blomeyer, Andreas und Sandra Bayer, Max Appel und Karl-Heinz Ohde. Klaus Luff war den ganzen Tag mit der Fachgruppe Logistik unterwegs. Bereits im Vorfeld waren Christa Bauer, Anita Schmidt, Thomas Altaner und Oskar Ebersberger mit den Vorbereitungen und Vorplanungen beschäftigt.  Ich möchte mich auf diesen Weg schonmal vorzeitig bei allen bedanken.
Andreas Bayer, BL

Weihnachtsfeier 2014

Mit der traditionellen Weihnachtsfeier in der Gaststätte "Krone" schloss die Bereitsschaft Burgoberbach das Dienst-Jahr 2014 ab. Nach dem sog. Weihnachtsessen konnten wir, wie schon üblich, der von Frau Angermeier vorgetragenen Weihnachtsgeschichte lauschen.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_12/2014_12_13.4.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_12/2014_12_13.9.JPG
Ein Dankeschön an Birgitt für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung, ebenso ein Dankeschön an Carmen für die Organisation der Veranstaltung.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_12/2014_12_13.6.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_12/2014_12_13.5.JPG

Ich wünsche den Kameradinnen und Kameraden "Frohe Feststage" und für 2015 Alles Gute.
Bei der Gelegenheit darf ich gleich auf die Jahresabschlussfeier am 12.01.2015, 19.00 Uhr (Schule -Aula) hinweisen.

Andreas Bayer
Bereitschaftsleiter

Weihnachtsmarkt 2014

Zum ersten Mal beteiligte sich die BRK-Bereitschaft Burgoberbach am örtlichen Weihnachtsmarkt mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen. In der gutbesetzten Feuerwehrhalle wurde vom Verzehr der von BRK-Mitgliedern gebackenen Kuchen reger Gebrauch gemacht.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_30_11.05.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_30_11.13.JPG

 

 

 

 

 

 

Eine reichliche Auswahl leckerer Kuchen sorgte für eine volle Halle.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_30_11.03.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_30_11.10.JPG

Über soviel Resonanz freute sich das BRK-Team unter der Führung von Brigitte Weiß und Christa Bauer.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_30_11.14.JPG

Auch der Weihnachtsmann ließ es sich nicht nehmen die Rot-Kreuz-Bereitschaft zu besuchen.

Wir wünschen den Besuchern unserer Internetseite eine "Frohe Weihnachtszeit".

 

Es weihnachtet sehr

Letzten Unterricht war es wieder mal soweit. Wie in den vergangenen Jahren stand diesmal wieder Plätzchenbacken für die Weihnachtsfeier auf dem Programm.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_17.16.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_17.03.JPG

Hochbetrieb in der Schulküche. Beim Fertigstellen der Plätzchen wurde mit Ratschlägen nicht gespart.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_17.09.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_17.18.JPG

Unter "fachmännischer Aufsicht"  wurden die Plätzchen fertiggestellt, die tradtionsgemäß zur Weihnachtsfeier gereicht werden.

Herzlich willkommen!

Wir begrüßen vier neue Mitglieder in unserer Bereitschaft:
Seit 1. August 2014 Tamara Hirsch aus Aurach, seit 20.10 Susanne Hitzner aus Wolframs Eschenbach( Sie war bereits in Altötting beim BRK) und seit 1.11.2014 Henrik und Herbert Oberhäußer aus Merkendorf.
Herzlich willkommen in unserer Bereitschaft.

Leonhardi-Ritt 2014

Wie jedes Jahr findet am 2. Sonntag im November in Burgoberbach tradtionell der Leonhardiritt statt. Dieses Mal waren wir  am 9.11.2014  zur Sanitätsabsicherung der Zuschauer und Teilnehmer mit 8 Personen + 3 Praktikanten im Einsatz.  Es gab zum Glück keinen Einsatz für uns.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_09_02.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_09_05.JPG

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_09_07.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_11_09_13.JPG

Erneute Fahrt für Friedensdorf International (06.11.2014)

Ob die angekündigte Fahrt  am vergangenen Donnerstag für unseren KTW, diesmal besetzt mit Sandra Bayer, Petra Heinritz und Klaus Luff,  stattfinden würde, hatte sich  erst im Laufe des Tages geklärt.
So ging es um 22.15 Uhr in Burgoberbach an der Halle nach Ansbach zum Kreisverband, wo gegen ca.  22.30 Uhr eine kleine Besprechung stattfand. Mit  4 Fahrzeugen unter Führung des KBL Stegmann  startete der Konvoi gegen 23.15 Uhr  Richtung Flughafen Düsseldorf.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_06_11_01.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_06_11_02.jpg

Gegen 6.00 Uhr am Freitagmorgen traf das Flugzeug  mit ca. 80 verletzten Kindern aus Angola ein. Unser Fahrzeug  bekam einen  Jungen zugewiesen, der nach Neustadt am Rübenberge (Höhe Hannover) zu transportieren war. Dort kam unser Fahrzeug um ca. 11 Uhr an und konnten das Kind dem Krankenhauspersonal übergeben.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_06_11_04.jpg

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_06_11_08.jpegfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_11/2014_06_11_07.jpg

Als nächstes war wieder das Reinigen  des Fahrzeugs an der Reihe,  bevor die Heimfahrt angetreten werden konnte. Nach über ca. 1250 km trafen sie um ca. 18 Uhr in Burgoberbach ein. Es war wieder für alle Beteiligen ein schönes, jedoch anstengendes Ereignis. Vielen Herzlichen Dank seitens der Bereitschaftsleitung an das Team.

SanDienst bei Firmenveranstaltung

Bei der Hausmesse der Firma Pillipp Holzwerkstoffe in Ansbach-Brodswinden übernahmen Anita Schmidt, Ottmar Appel, Sandra Bayer und Andreas Bayer den Sanitätsdienst am 21.09.2014. Mit 2 Trupps mit je 2 Personen leisteten sie ganztägig Dienst.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_09/2014_09_21_1.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_09/2014_09_21_2.JPG

Wieder einmal ...

Am zweiten Septemberwochenende, vom 12.-14 September 2014, war wieder Sanitätsdienst beim  Reitturnier in Niederoberbach angesagt. Bereits am Freitag waren wir mit 2 Personen vor Ort, am Samstag in der Zeit von 8.00 -22.00 Uhr  durchgehend mit 4 Mann und am Sonntag wiederum durchgehend mit 4 Personen von 8.00 -17.00 Uhr. Es gab zum Glück keine größeren Verletzungen zu versorgen.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_09/2014_09_13_3.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_09/2014_09_13_8.JPG

Das war nicht der einzige Einsatz an diesem Wochenende, galt es doch beim Firmenjubiläum der Firma Oechsler in Ansbach den Sanitätsdienst zu übernehmen. Mit 6 Personen waren wir  den ganzen Tag im Einsatz.

Wissen Sie schon...

dass seit Januar 2014 eine neue DIN-Norm für den Verbandkasten gilt?  In der Praxis bedeutet das, dass die Ausstattung überprüft bzw. überarbeitet wurde. Neu sind u.a. Pflasterset und Feuchttücher zur Hautreinigung. Die Verbandkästen (alte DIN-NORM) dürfen nur noch bis Ende 2014 verkauft und  bis zum Erreichen des Verfallsdatums verwendet werden.
Also daran denken ... gelegentlich mal den Verbandkasten bzw. das Verfallsdatum überprüfen.

files/brk/bilderlager/Bilder-Fund/VerbKasten.jpg

2014: Die Erste ...

... Hochzeit 2014.
04.10.2014: Nicht Bettenaufbauen, sondern Spalierstehen hieß es diesmal. Tina (Luff) und Ralf traten in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Ansbach-Brodswinden vor den Traualtar.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/2014_10_94.12.JPG


Auch diese beiden Brautleute mußten die übliche Prozedur über sich ergehen lassen.

 files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/2014_10_94.17.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/2014_10_94.18.JPG

 

 

 

 

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/2014_10_94.23.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/2014_10_94.25.JPG

 

Die Bereitschaft gratuliert Tina und Ralf zur Hochzeit und wünscht zum neuen Lebensabschnitt

"Alles Gute"

Betreuung bei der Sonderfahrt VdK Ansbach

Zusammen mit Mitgliedern der Bereitschaft Lichtenau-Sachsen begaben sich Petra Denzinger und Heidi Hertlein am 10.09.2014 zum Ansbacher Bahnhof. Es hieß die Sonderzugfahrt von ca. 500 Personen nach Friedrichshafen/Bodensee zu betreuen. Abfahrt war gegen 7.15 Uhr mit Musikbegleitung einer Lichtenauer Kapelle, die den ganzen Tag für Unterhaltung sorgte.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/VDK-Fahrt/2014_09_10.01.JPG

Nach dem Mittagessen begaben sich die Teilnehmer zur etwa zweistündigen Schifffahrt auf dem Bodensee  mit 2 gecharterten Schiffen.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/VDK-Fahrt/2014_09_10.11.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/VDK-Fahrt/2014_09_10.12.JPG

Ohne Zwischenfälle kam der Sonderzug gegen 22.00Uhr wieder in Ansbach an.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_10/VDK-Fahrt/2014_09_10.16.JPG

Heidi und Petra und ihre Kollegen konnten so auf einen geruhsamen Tag zurückblicken.

Neue Erste-Hilfe-Ausbilderin

Seit vergangenem Wochenende hat die Bereitschaft Burgoberbach eine "neue" Erste-Hilfe-Ausbilderin. Neben ihren Tätigkeiten als stellvertretende Bereitschaftsleiterin, "Schriftführerin" für alle Schreibsachen, Zugehörigkeit zur SEG-Transport, Prüferin für Verbrauchsmaterialien, darf sie nunmehr auch Erste-Hilfe-Kurse abhalten. Bewundernswert, nachdem Carmen Reichel erst seit April 2010 dem Roten Kreuz angehört.
Herzlichen Glückwunsch nochmals zur bestandenen Ausbilderprüfung.

files/brk/bilderlager/2014_13_01_33.JPG

Erneuter Einsatz der SEG Betreuung

Zum zweiten Male innerhalb 14 Tagen ein weiterer Einsatz der SEG Betreuung. Wie schon beim letzen Einsatz, galt es für ein weiteres Notlager für Asylanten in Nürnberg die Ausstattung mit Betten. Der Alarm wurde um 16.59 Uhr für die SEG ausgelöst. Mit den Bereitschaften aus Ansbach, Wilburgstetten, Petersaurach und Windsbach traf man sich beim Kreisverband in Ansbach. Nun hieß es zunächst die ca. 200 Betten auf die teilnehmenden Fahrzeuge zu verladen.

files/brk/Bereitschaft/2014/09_2014/2014_09_11.05.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/09_2014/2014_09_11.14.JPG

Im Konvoi ging es dann nach Nürnberg in die Deutschherren-Straße, wo neben bereits 2 befindliche Zelte um ein weiteres Zelt aufgestellt worden war.

files/brk/Bereitschaft/2014/09_2014/2014_09_11.20.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/09_2014/2014_09_11.23.JPG

Mit dabei waren Thomas Altaner, Oskar Ebersberger, Heidi Hertlein, Max Appel, Klaus Luff und Helmut Vogel. Nachdem sich die Anlieferung von weiteren Betten verzögerte, konnte für uns der Einsatz gegen 21.00 Uhr beendet werden, gegen 22.00 Uhr waren wir wieder in Burgoberbach zurück.



Die neuen Dienstjacken: Bonn2012plus

Die ersten neuen Dienstjacken sind da. Aufgrund der im Frühjahr überreichten Spenden wurden die ersten Dienstjacken "Bonn2012plus" für unsere Bereitschaft angeschafft. Änderungen sind einmal die standardisierte Signalfarbe sowie doppelretroflektierenden Streifen an Jacke und Ärmel.

files/brk/Bereitschaft/2014/09_2014/Bonn2012plus.3.gifHier nochmal ein Dankeschön an die Spender: Sparkasse Burgoberbach, VR Bank Burgoberbach sowie Herrn Ersten Bürgermeister Gerhard Rammler.

Ferienprogramm 2014

Das JRK Burgoberbach gestaltete auch dieses Jahr den Beitrag zum Ferienprogramm.
Ausführlicher Bericht unter JRK - Aktuell.

Zentrallager des Katastrophenschutzes geräumt

Das in Burgoberbach befindliche zentrale Katastrophenschutzlager wurde geräumt. Grund war die Anforderung des Bezirksverbandes Ober- und Mittelfranken um Unterstützung bei der Einrichtung eines weiteren Notlagers in Nürnberg zur Aufnahme von Flüchtlingen. Neben der örtlichen gelagerten Ausstattung erfolgte weitere Zulieferung durch die Bereitschaften in Ansbach, Leutershausen, Bechhofen, Neuendettelsau, Petersaurach, Heilsbronn und Windsbach.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_08_29_1.jpg

files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_08_29_2.jpg

 

 

 

 

 

Nach Anlieferung von weiteren Feldbetten, Stockbetten, Decken durch die Bereitschaften erfolgte unter Leitung von Kreisbereitschaftsleiter Stegmann das gemeinsame Verladen und die anschließende Auslieferung nach Fürth.
Von unserer Bereitschaft waren mit dabei Max Appel, Oskar Ebersberger, Karl-Heinz Ohde, Klaus Luff sowie Dominik und Martin Liegl.
Der Einsatz dauerte von 14.30 - 21.30 Uhr
Siehe hierzu auch Bericht FLZ vom 30.08.14

Dritte Fahrt 2014 für Friedensdorf international

Petra Denzinger, Carmen Reichel, Heidi Hertlein und Andreas Bayer waren diesmal bei der "Aktion Friedensdorf beteiligt. Nach dem Treffen aller beteiligten Fahrzeuge beim Kreisverband ging es weiter diesmal Richtung Flughafen Düsseldorf.

 files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_FriedensdIII.01.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_FriedensdIII.09.JPG

Für Andreas war die Fahrt ziemlich schnell vorbei, da der vorgesehene Transport gestrichen wurde.

Für Petra - als Begleitung im Fahrzeug aus Leutershausen - ging es nach Glauchau; für Heidi - als Begleiterin im Ansbacher KTW - war Ziel das Hildesheim und Wernigerode. Für Carmen und Kollegen aus Ansbach und Herrieden - mit unserem Fahrzeug unterwegs - war das Ziel Celle.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_FriedensdIII.13.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_FriedensdIII.14.JPG

Am Donnerstagnachmittag waren alle wieder zurück ohne Fahrzeugpannen.
Ein Dankeschön an dieser Stelle an Petra, Heidi, Carmen und Andreas für ihre Einsatzbereitschaft.

Wieder ein langes Wochenende

Taubertal Open Air Rothenburg - vom 07.08.2014 bis 10.08.2014

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.01.jpg

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.17.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der erste Dienst begann bereits am Donnerstag um 19 Uhr;  die letzten unserer Bereitschaft gingen am Sonntag um 22 Uhr nach Hause. Richtig Schluss war dann am Montag bzw. Dienstag nach dem Auf- und Einräumen unserer Gerätschaften.
Am Sanitätsdienst - aufgeteilt in mehreren Schichten- waren beteiligt:  Carmen Reichel, Lea Blomeyer, Sandra Bayer, Sonja Schwab, Tamara Hirsch, Thomas Altaner, Gerhard Buckel, Thomas Dannhäuser, Mario Blomeyer, Dominik Liegl und Andreas Bayer. Für die Einsatzleitung war Martin Liegl aktiv.
Im Rahmen von Betreuung und Verpflegung unterstützten Anita Schmidt, Heidi Hertlein, Petra Denzinger, Ingrid Halter und Birgit Heinrich im Verpflegungszelt für Einsatzkräfte die Kollegen der anderen Bereitschaften.
Den Job des "Hausmeisters" am Helferlager an der Rettungswache in Rothenburg  übernahm von Samstagmorgen bis Sonntagabend Oskar Ebersberger, assistiert von Willi Ebersberger und Karl Heinz Ohde. Natürlich war der Hanomag auch wieder im Einsatz.
Auch unser KTW war das ganze Wochenende am Taubertal Open Air eingesetzt, um Patienten von den Sanitätsstationen ins Krankenhaus Rothenburg und in andere Krankenhäuser zu fahren. Nach ersten Schätzungen waren es über 900 versorgte Patienten am ganzen Wochenende.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.02.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.09.JPG

Siehe hierzu auch ausführlichen Bericht in der FLZ-Ausgabe vom 11.08.2014.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.13.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/2014_August/2014_Taubertal.10.JPG
Und dann war natürlich noch nicht Schluss!
Andreas Bayer unterstützte am Montag und Dienstag den stellv. KBL Martin Liegl beim Ein und Ausräumen des Logistik LKW; außerdem übernahm er die Rückführung und das anschließende Reinigen des KTW BOB 4-72/1.
Die Bereitschaftsleitung bedankt sich herzlich bei allen Helfern, ob Hausmeister, Betreuung/Verpflegung oder Santiätsdienst. Ihr habt wieder mal alle einen Superjob gemacht.

Ein Blick hinter die Kulissen - Teil 2

Neben den allgemeinen Sanitätsdiensten gibt es in unserer Bereitschaft noch mehr zu tun. So zum Beispiel die Vorbereitung der Blutspendetermine in Burgoberbach. Vorarbeit leisten Angelika Kocher, Oskar Ebersberger und Wilhelm Ebersberger. So gilt es u.a. die Schulräumlichkeiten vorzubereiten, die erforderlichen Utensilien beim Kreisverband zu besorgen, damit der Termin stattfinden kann.

files/brk/Blutspenden/2014_08_07.14.JPGfiles/brk/Blutspenden/2014_08_07.16.JPG

Die "Geschenke" für die Spender werden ausgeladen und auf den Beistelltischen ausgelegt.

files/brk/Blutspenden/2014_08_07.23.JPGfiles/brk/Blutspenden/2014_08_07.32.JPG

Die "Brotzeit" wird in der Schulküche vorbereitet.          Letzte Besprechung, bevor es losgeht.

files/brk/Blutspenden/2014_08_07.30.JPGfiles/brk/Blutspenden/2014_08_07.29.JPG

So hat jeder Helfer seit Jahren seinen angestammten "Arbeitsplatz".

files/brk/bilderlager/BlutspendeKiBetr.JPG

Nicht zuvergessen. Stefan Herzog mit seinem Team bei der Kinderbetreuung.

Beach-Party - Die Nacht der langen Nächte

Vergangenen Samstag war es wieder soweit. Gegen 20 Uhr machten sich Carmen, Gerhard, Sonja, Matthias, Martin, Petra Heinritz, Karl-heinz, Max und Andreas auf den Weg zum Sportgelände in Burgoberbach. Unsere San-Station errichteten wir in einer Kabine. Bis ca. 3 Uhr war es sehr ruhig, dann hatten wir auf einmal 4 Patienten, wobei davon 3 "Kleinigkeiten" waren. Zwei Patienten mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Ansbach gebracht werden. Im großen und ganzen hatten wir ca. 10 Versorgungen, wobei die zwei erwähnten etwas schwerwiegender waren. Nachdem die Veranstaltung beendet war, wir alles aufgeräumt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt hatten, war die Mannschaft  um etwa 5.30 Uhr wieder zuhause.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_08_02.3.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/08_2014/2014_08_02.6.JPG

Sommerpause

Zum letzten Unterricht vor der Sommerpause traf sich die Bereitschaft und das Jugendrotkreuz im Unterrichtsraum in der Schule. Besprochen wurden u.a. die zurückliegenden Einsätze vom AKF (African-Karibik-Festival) in Wassertrüdingen, Kreuzgangspiele etc. Trotz Sommerpause gehen die Einsätze in dieser Zeit weiter. Es stehen an Einsätze bei der Beachparty, Betreuung der VDK-Reise, Taubertalfestival sowie das Reitturnier in Niederoberbach. Erster Unterricht nach der Sommerpause ist am 22.09.2014 um 19.30 Uhr Halle.


files/brk/Bereitschaft/2014/28_07_2014/2014_28_07.02.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/28_07_2014/2014_28_07.04.JPG

Mit einer Brotzeit für Alle endete  der letzte Unterrichtsabend vor der Sommerpause.

Arbeitsreiches Wochenende

Während Carmen Reichel, Petra Heinritz, Gabi Zahner, Heidi Hertlein, Ingrid Halter, Elfriede Horndasch, Sandra Bayer, Sonja Schwab, Max Appel, Martin Liegl, Klaus Luff, Matthias Gilles, Gerhard Buckel, Thomas Altaner und Andreas Bayer beim Afrika Karibik Fest in Wassertrüdingen Dienst verrichteten, waren zeitgleich zum Sanitätsdienst am Samstag beim Voltigierturnier in Ansbach Thomas Altaner, Gerhard Buckel, Willi Ebersberger.

files/brk/Bereitschaft/2014/19-20_07.2014/2014_07_19.1.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/19-20_07.2014/2014_07_19.2.jpg

 

files/brk/Bereitschaft/2014/19-20_07.2014/2014_07_19.4.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/19-20_07.2014/2014_07_19.5.jpg

Während das Afrika Karibik Festival  mit normalen Einsätzen am Festival relativ ruhig verlief, hatte am Sonntag unser KTW BOB 4-72/1, besetzt mit Gerhard Buckel und einem Kollegen der Rettungshundestaffel, einen externen Notfalleinsatz, da die Fahrzeuge des Regel-Rettungsdienstes nicht ausreichten. Mit dem KTW BOB auf Anfahrt bzw. anflug waren: der Notarzt Sabinski (Festivalarzt) und Christoph Nürnberg (Intensivtransporthubschrauber). Anlass war ein Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer kam von der Straße ab und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Patient wurde mit der Schaufeltrage zu unserem KTW verbracht. Im KTW wurde der Patient von den Notärzten, assistiert von der Besatzung, für den Transport mit dem Hubschrauber vorbereitet. Es zeigte sich hierbei von Nutzen, wie hervorragend unser KTW ausgestattet ist. Es war aber auch eine rechte Materialschlacht. Nach dem Einsatz waren wir dann eine ganze Zeit lang damit beschäftigt , die Spuren des Einsatzes zu beseitigen, alles zu reinigen und wieder einen halbwegs einsatzbereiten Zustand des Fahrzeugs herzustellen. Wir konnten zum Glück das verbrauchte Material vor Ort auffüllen, so dass unser Fahrzeug alsbald wieder zur Verfügung stand. Lt. Aussage des Notarztes Dr. Sabinski war der Einsatz optimal verlaufen und der Patient mit den vorhandenen Mitteln bestmöglichst versorgt.
Erwähnenswert noch, dass beim Reinigen des Fahrzeugs am Sanitätszelt sehr viele Kollegen (auch von anderen Bereitschaften) ohne Aufforderung dabei geholfen haben. Auch hier ist die hervorragende Zusammenarbeit besonders zu erwähnen.

Ach übrigens: Carmen hat am Wochenende den Lehrgang "Erwachsenengerechte Unterrichtsgestaltung" mit bestanden Prüfungen (Theorie und Praxis) abgeschlossen. Hierfür unser herzlichen Glückwunsch.

Immer einsatzbereit

Am Samstag (19.07.2014) um 16:24 Uhr wurde die SEG Betreuung BOB alarmiert, um neben der SEG Verpflegung NDT ca. 150 Feuerwehrleute bei Leutershausen mit Getränke zu versorgen. Oskar Ebersberger, Klaus Luff, Petra Denzinger und Thomas Altaner sind um 17:08 Uhr ausgerückt, nachdem unser Fahrzeug erst von der ILS wieder abbestellt wurde und dann doch nochmal alarmiert wurde (ca. 17:03 Uhr erneute Alarmierung).
Nach Beladen von Getränken bei Getränkemarkt Heinrich erfolgte die Anfahrt zum Einsatzort. In Höhe Neunstetten wurde der Einsatz durch die KBL (Kreisbereitschaftsleitung) abbestellt, jedoch ein erneuter weiterer Einsatz angekündigt. Da ein weiterer Einsatz nicht mehr erforderlich war, rückte unser Fahrzeug wieder ein und war um 17.30 Uhr am Standort BOB und einsatzklar.

Ein Blick hinter die Kulissen - Teil 1

Neben den allgemeinen Sanitätsdiensten gibt es in unserer Bereitschaft noch mehr zu tun. So zum Beispiel die Betreuung der Glückshafen-Anhänger. Die in Burgoberbach stationierten Glückshäfen werden von den Bereitschaften bei Veranstaltungen  wie Kirchweih usw. angefordert. Der Reinerlös kommt dem Roten Kreuz zu Gute. Was ist zu tun? Beschaffung der Gewinne, Verwaltung der Gewinne, Bestückung der Anhänger und Auffüllen der Anhänger für neue Einsätze. Wer zeichnet verantwortlich: Wilhelm Bauer, Wilhelm Ebersberger, Brigitte Weiß und Max Appel. Mindestens einmal in der Woche heißt es, die vor Ort stationierten Glückshäfen für Einsätze am Wochenende wieder startklar machen.

files/brk/Blutspenden/Glueckshafen/2014_Blutspenden_01.JPGfiles/brk/Blutspenden/Glueckshafen/2014_Blutspenden_08.JPG

Wilh. Ebersberger bringt den Nachschub  und     M. Appel und W. Bauer räumen ein

 

files/brk/Blutspenden/Glueckshafen/2014_Blutspenden_17.JPG

files/brk/Blutspenden/Glueckshafen/2014_Blutspenden_12.JPG                                               Manchmal schon eine schweißtreibende Angelegenheit.

 

files/brk/Blutspenden/Glueckshafen/2014_Blutspenden_21.JPG

                        Wichtig, das Lager ist immer gefüllt.

Abschied

Am Freitag, 4. Juli 2014, mussten wir Abschied nehmen von unserem Gründungsmitglied Josefa Böckler, sie starb am 25.06.2014 im Alter von 93 Jahren. So lange sie konnte, war "Kaffeekochen", vor allem bei den Blutspendeterminen, ihr Metier. Wir werden sie stets in Erinnerung behalten.

files/brk/Bereitschaft/2014/Seffi_Boeckler.jpg

Einatz SEG Transport

Am Donnerstag 03.07.14 wurde die SEG Transport um 21:15 in den Ortsteil Neuses zur Suche einer vermissten Frau zusammen mit den Kollegen der Einsatzleitung, Rettungshundestaffel, IUK und Polizei gerufen. Gegen 0.00 Uhr wurde die Suche von der Polizei abgebrochen und wir waren gegen 0.30 Uhr wieder Zuhause. Mit dabei waren Sonja Schwab, Carmen Reichel, Gerhard Buckel und Andreas Bayer.

files/brk/Bereitschaft/2014/03_07_2014/03_07_2014.2.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/03_07_2014/03_07_2014.3.jpg

Hilfe beim Sanitätsdienst

Dienst mal  außerhalb unseres Kreisverbandes hieß es am Samstag (28.06.2014). Zur Unterstützung beim Sanitätsdienst bei der DTM-Meisterschaft in Nürnberg (NORIS-RING) waren Petra Heinritz, Dominik und Martin Liegl und Andreas Bayer von 05.30 - 21.30 Uhr neben Kollegen aus Nürnberg und KV Main-Spessart im Einsatz. Einsatzort war  gleich neben der Steintribüne, Einsatzauftrag Absicherung der Zuschauer.

files/brk/Bereitschaft/2014/28.06.2014/28.06.14_2.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/28.06.2014/28.06.14_4.jpg

Am Sonntag 29.06.14 leisteten Carmen Reichel und Elfriede Horndasch zusammen mit Kollegen aus Ansbach bei der DTM Dienst.

files/brk/Bereitschaft/2014/28.06.2014/Foto 2.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/28.06.2014/Foto 3.JPG

 

 

 files/brk/Bereitschaft/2014/28.06.2014/Foto 1.1.jpg

 

 Ach wie gerne hätte man mal getauscht. Carmen auf Abwegen.

Erneuter Einsatz der SEG Transport

Wieder ein Einsatz der SEG Transport. Diesmal mussten am Pfingstmontag ab 11.00 Uhr die Kollegen der Bereitschaft Bechhofen abgelöst werden, die die Absicherung der Feuerwehreinsatzkräfte in Großlellenfeld übernommen hatten.

 files/brk/Bereitschaft/2014/2014_06_09.jpg

Mit dabei waren Sonja Schwab, Andreas Bayer und Gerhard Buckel.

Sanitätsdienst Moto-Cross Leutershausen

Fast schon Tradition, dass Mitglieder unserer Bereitschaft in Leutershausen beim "Moto-Cross" Sanitätsdienst ableisten. So waren am Samstag  der Andreas Bayer und Thomas Dannhäuser, am Sonntag Andreas Bayer, Matthias Gilles, Thomas Altaner, Martin und Dominik Liegl, Mario Blomeyer und Carmen Reichel im Einsatz.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_08_06/2014_Motocross-3.jpg

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_08_06/2014-Motocross-1.jpg

Eine staubige Angelegenheit.                                    Auch eine Pause muss sein.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/2014_08_06/2014_Motocross-2.jpg

 

 

Gemeinsame Feuerwehrübung

Feuerwehrübung 2014

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.097.JPG

Mit 2 Fahrzeugen, unserem KTW und MTW einschließlich Betreuungshänger, und Unterstützung durch die Bereitschaft Weidenbach beteiligten wir uns wieder an der Großübung der Burgoberbacher Feuerwehr mit umliegenden Feuerwehren.
Einsatzort war das Betriebsgelände der Firma AMF an der B13. Galt es diesmal neben ein paar Leichtverletzten u.a. eine Versorgung in luftiger Höhe als auch einen Verschütteten zu bergen und versorgen.

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.060.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.036.JPG
Am Einsatzort eingetroffen galt zunächst die Versorgung der Verletzten bzw. die Betreuung der Unverletzten bzw. Leichtverletzten.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.041.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.077.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mühsam war das Vordringen zu einem Verletzten im oberen Bereich bzw. das Auffinden einer verschütteten Person.

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.076.JPG

Der Verletzte musste durch die Feuerwehr Herrieden mittels Drehleiter aus dem oberen Maschinenbereich geborgen werden.

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.081.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.096.JPG

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Bergung des zweiten Verletzten über den Stufenaufgang sehr mühselig war, erfolgte auch bei diesem Patienten der Abtransport bzw. Bergung  mittels der Herrieder Drehleiter.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.048.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.090.JPG

 

 

 

 

 

 

Die SEG Betreuung erwartete die geborgenen Leichtverletzten bzw. die Beteiligten

unter wachsamer Beobachtung der anwesenden BRK-Bereitschaftsleitung.

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.157.1.jpg

 

Zum Abschluss der Übung gab es Lob und Dank der anwesenden Führungskräfte, durch Frau Gemeinderätin Lore Fucker in Vertretung für den verhinderten Bürgermeister sowie dem Herrn Mucha, dem Geschäftsführer der Fa. AMF.

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.168.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/31_05_2014/2014_31_05.163.JPG

 

Zum Ausklang konnten sich die Teilnehmer mit Getränken und Brezen, gespendet von derGemeinde Burgoberbach, stärken.

Hinweis: Weitere Bilder der Übung unter Bildergalerie

Zweite Fahrt 2014 für Friedensdorf international

Wie bereits beim Welt-Rotkreuz-Tag in Ansbach angekündigt, führte die zweite Fahrt 2014 "Friedensdorf International" diesmal nach Leisnig (Sachsen).

Gegen 22.30 Uhr in Ansbach, startete unser Fahrzeug, besetzt mit Andreas Bayer und Petra Heinritz, zusammen mit Fahrzeugen aus Ansbach, Schillingsfürst, Windsbach und dem KBL Bus (insgesamt 14 Personen), Richtung Flughafen Düsseldorf,und  traf dort  gegen 5.00 Uhr am Flughafen ein. Um 6.00 Uhr erfolgte die Besprechung mit weiteren Helfern aus Solingen und Miltenberg über den Verlauf der einzelnen Transporte. Um ca. 6.45 Uhr durften die Transportfahrzeuge auf das Rollfeld fahren, um die Kinder aus dem Flugzeug zu holen. Zusammen mit einem Helfer aus Ansbach wurde ein etwa 3 jähriger Junge zwecks Transport in das Zielkrankenhaus Leisnig übernommen. Gegen ca. 14.30 Uhr dort angekommen, erfolgte die Übergabe des Patienten und anschließende Reinigung und Desinfektion des Fahrzeugs, bevor der Heimweg angetreten werden konnte. Nach über 1300 Kilometer erreichte die Besetzung Bayer/Heinritz gegen ca. 18.30 wieder Burgoberbach.

 

files/brk/bilderlager/Bilder Einsaetze/20140509_061842.jpg

files/brk/Bereitschaft/2014/14.02.14/14.02.14-3.jpg

 


 



 


Ein Dankeschön an dieser Stelle an Andreas und Petra für ihren Einsatz.

Welt-Rot-Kreuz-Tag am 08. Mai 2014

Anlässlich des Welt-Rotkreuz-Tages nahm die Kreisbereitschaft die Gelegenheit wahr, auf dem Gelände des Brücken-Centers sich darzustellen. Seitens des Bayer. Rundfunks entsandte man ein Kamera-Team, das eine Reportage hierzu aufnahm, die noch am gleichen Tag gesendet wurde.

Mehr dazu unter Frankenschau .

Neben Vorstellung verschiedener im Einsatz befindlicher Fahrzeuge war auch die Rettungshundestaffel vor Ort.

KBL Johannes Stegmann bei der Vorstellung der Fahrzeuge mit BR-Reporter Markus Klingele.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/GeraetewagenSanitaet.1.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/Rettungs-ATV.1.jpg

Foto: BR

 

BR-Reporter Markus Klingele mit stv. KBL Martin Liegl.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/Martin1.1.jpg

 

Nicht unerwähnt bleiben darf die Vorstellung der Rettungshundestaffel Ansbach.

BR-Reporter Markus Klingele im Gespräch mit Alexandra und "Julius".

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/RH-Staffel2.jpg

 

Mehr über die erwähnte frühere Reportage der  Rettungshundestaffel hier .

An dem im Innenraum errichteten Informationsstand konnte man sich über die einzelnen Bereiche des Roten Kreuzes informieren.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.37.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.28.JPG

Für die kleinen Besucher gab es neben dem Glücksrad auch noch die Möglichkeit, die anwesenden Hunde der Rettungshundestaffel zu bestaunen.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.41.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.42.JPG

 

Hauptaugenmerk war der Teilnahme an der "Aktion Friedensdorf" gewidmet, an der seitens des Kreisverbandes diesmal 5 Fahrzeuge teilnahmen.

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.63.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/08_05_14/2014_08_05.68.JPG

 

 

 

 

 

 

Erneuter Einsatz SEG Transport

Heute Nacht (06.05.2014) beim Brand in der Falkenstrasse in Burgoberbach war unsere SEG Transport im Einsatz zur Absicherung der Einsatzkräfte. Ein herzliches Dankeschön an unsere Helfer Carmen, Gerhard und Andreas.

Dienstabend: Fahrübungen mit Gespann

Am Unterricht(05.05.2014) standen Fahrübungen mit Gespann (MTW + Anhänger) auf dem Programm. Ein großes Augenmerk wurde dem Aspekt "Toter Winkel" gewidmet. Jeder Teilnehmer konnte sich selbst ein Bild hiervon machen, welch großes Gefahrenpotential dahinter steht.

files/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.03.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.07.JPG

Die aufgestellten Pylonen zeigten den tatsächlichen Sichtbereich für den Fahrer auf.

files/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.16.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.21.JPG

Eine große Hilfe für den Fahrer ist der zur Verfügung stehende "Toter Winkel Spiegel", der manuell von jedem Fahrer eingestellt werden kann.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.40.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.41.JPG

Neben "Rückwärtsrangieren" stand natürlich auch das richtige Anhängen auf dem Programm. Martin Liegl zeigte an dem Gespann die einzelnen Abläufe des korrekten Vorgehens.

files/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.50.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.44.JPG

 

 

files/brk/Bereitschaft/2014/05_05_2014/2014_05_05.60.JPG

Ob auch der Anhängevorgang vollständig ausgeführt wurde, lässt sich leicht mit einem Rütteln an der Anhängervorrichtung prüfen.

SEG Betreuung auf dem Floriansfest in Herrieden

Die SEG-Betreuung nahm die Gelegenheit war, sich auf dem Florionsfest der Feuerwehr Herrieden am vergangenen Wochenende der Öffenlichkeit vorzustellen. Oskar Ebersberger, Willi Ebersberger und Helmut Vogel stellten  sich als Ansprechpartner zur Verfügung.

files/brk/Bereitschaft/2014/04_05_14/2014_04_05.45.JPG

 


Neben unseren MTW  mit Betreuungshänger stellte die Kreisbereitschaftsleitung, vertreten durch KBL Stegmann und Stellvertreter Liegl,  neben einem Motorrad, dem Hänger Sanitätsdienst auch noch das Quad mit Transportanhänger zur Besichtigung vor.

files/brk/Bereitschaft/2014/04_05_14/2014_04_05.11.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/04_05_14/2014_04_05.29.JPG

 

 

 

 

 

 

 Großes Interesse fand der spezielle Transportanhänger für das Quad.

files/brk/Bereitschaft/2014/04_05_14/2014_04_05.27.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/04_05_14/2014_04_05.26.JPG

Sanitätsdienst beim "Club"

Bereits zum zweiten Male leisteten Mitglieder unserer Bereitschaft Sanitätsdienst bei einem Bundesligaspiel des Clubs.

 

files/brk/bilderlager/Bilder Einsaetze/Club5.JPGfiles/brk/bilderlager/Bilder Einsaetze/Club4.JPG

 

files/brk/bilderlager/Bilder Einsaetze/Club3.JPG

Dieses Mal waren es Sonja Schwab, Petra Heinritz sowie Carmen Reichel und Gerhard Buckel, die bereits zum zweiten Mal dabei waren.

BRK im Kita Marienheim

Es ist schon zur Tradition geworden, dass wir jährlich in unseren örtlichen Kindertagesstätten uns und unsere Arbeit vorstellen. So waren am 15.04.2014 Andraes Bayer von unserer Bereitschaft und Frau Yvonne Ehnes vom BRK-Kreisverband Ansbach dabei. Ausführlicher Bericht auszugsweise hierüber unter Burgoberbacher.

files/brk/gif_und_mehr/gif_2013/medizin_001.gif

Einsatz unserer SEG Transport

Zu einem Einsatz kam am vergangenen Wochenende (Samstag, 12.04.2014) unsere SEG Transport. Martin Liegl und Gerhard Buckel leisteten bei dem Brand in Ansbach Dienst hinsichtlich der Transportkomponente und Absicherung der Einsatzkräfte.

Siehe hierzu den ausführlichen Bericht unter Ansbachplus .

Zu einem Gespräch eingeladen ....

hatte Erster Bürgermeister Gerhard Rammler den Bereitschaftsleiter Andreas Bayer, begleitet vom ehemaligen BL Liegl. Andreas Bayer informierte über die Aufgaben und zahlreichen Tätigkeiten der örtlichen Bereitschaft. Weitere Einzelheiten dieses Gespräches können dem Auszug aus dem Burgoberbacher April 2014 entnommen werden. In Anerkennung der geleisteten Arbeit überreichte Erster Bürgermeister Rammler Herrn Andreas Bayer einen Scheck über 1.000,-- EUR, gespendet von der Sparkasse, der Raiffeisenbank und von ihm selbst, wovon notwendige Rettungsjacken beschafft werden. An dieser Stelle nochmals ein "Herzliches Dankeschön" den Spendern.

Foto: Gärtner

Feuertaufe bestanden ...

Zu ihrem ersten Einsatz mit dem KTW kamen am vergangenen Samstag (22.03.2014) Elfriede Horndasch und Petra Heinritz von unserer Bereitschaft bei der Einsatzübung der Rettungshundestaffel Ansbach in einem Waldgebiet  nahe Höfstetten. Auch wenn das Wetter nicht so mitspielte, war es ein Einsatz, um die Praxistauglichkeit zu erweitern.

files/brk/Bereitschaft/2014/2014-03-30 14.25.16.jpg

Foto:BRK-Rettungshundestaffel

Zu Besuch beim BRK-Burgoberbach

Am 18.03.2014 besuchten uns in unserer Halle auf Vermittlung der Jugendrotkeuzbeauftragten im Kreisverband Yvonne Ehnes ca. 30 Kinder aus dem Kindergarten Hennenbach mit ihren Erzieherinnen.

files/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0290.JPG


Was ist das Rote Kreuz, und was machen die da alles?
Mit der Geschichte „Oma braucht den Rettungswagen“ aus dem Buch: „Lisa und das Rote Kreuz“ erklärte Yvonne Ehnes den Kindern, dass auch sie schon bei einem Unfall/Notfall helfen können, sei es die Nachbarn zu verständigen oder die größeren Kinder gleich einen Notruf über die 112 abzusetzen. Auch wie man ein Pflaster am Besten auf eine Wunde klebt und etwas größere Verletzungen mit einer Binde versieht. So legten die Kinder sich gegenseitig einen Verband an, den sie behalten durften.
Natürlich durfte das Kennenlernen unserer Einsatzfahrzeuge mit der jeweiligen Ausstattung nicht fehlen.
In Gruppen hatten die Kinder Gelegenheit unseren Krankentransportwagen , den Mannschaftstransportwagen mit Betreuungsanhänger sowie den guten alten "Hanomag" zu besichtigen.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0291.JPG

Yvonne Ehnes bei der Vorstellung des 50 Jahre alten Hanomag.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0307.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0301.JPG

Sonja Schwab und Gerhard Buckel der Vorstellung des Krankentransportwagens.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0298.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/18_03_2014/IMG_0300.JPG

Christa Bauer bei der Vorstellung unseres Mannschaftstransportwagen mit Anhänger.

 

Herzlichen Dank nochmal an alle Betreuer und Kinder des Kindergartens für die große Aufmerksamkeit.

Mit KTW und MTW fuhren wir mit 12köpfiger Besetzung in Begleitung von BL Andreas Bayer und Stellvertreterin Carmen Reichel zum ersten Treffen der Betreuungseinheiten im Kreisverband Ansbach, das am 22.02.2014 in Neuendettelsau stattfand. Zu dem "Tag der Betreuung" im Rot-Kreuz-Heim in Neuendettelsau fanden sich neben unserer SEG auch die SEGs der Bereitschaften aus Ansbach, Sachsen/Lichtenau, Dietenhofen, Feuchtwangen, Dinkelsbühl und Neuendettelsau ein. Neben allgemeinen Ausführungen und Informationen durch Christa Bauer und Anita Schmidt, stand die Wahl des Fachdienstleiters Betreuung auf der Tagesordnung. Bei der unter Federführung des KBL Stegmann durchgeführte Wahl wurde Iris Neeser von der Bereitschaft Ansbach zur Fachdienstleiterin Betreuung sowie ihre Vertreter Barbara Blum und Sebastian Billing gewählt.

files/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.01.jpg

 

 

files/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.03.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.11.jpg

Nach der Wahl unterrichteten Christa Bauer und Anita Schmidt die Teilnehmer über Ablauf und Organisation der Betreuungseinheiten.

files/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.21.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.19.jpg

Es gab auch noch genügend Themen in Sachen Betreuung, die auch eifrig diskutiert wurden.

Und dann musste ja noch ein Gruppenbild erstellt werden ...

files/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.25.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.30.jpg

 

und nach dem Gruppenfoto ging es wieder heimwärts.

files/brk/Bereitschaft/2014/22.02.14/2014_22_02.61.JPG

Erste Fahrt 2014 für Friedensdorf international

Am Mittwoch den 12.02.14 beteiligte sich die Bereitschaft Burgoberbach erneut bei der Aktion "Friedensdorf". Mit unserem KTW R BOB 4-72/1, diesmal besetzt mit Sonja Schwab, Klaus Luff und BL Andreas Bayer - für ihn bereits die dritte Teilnahme - trafen sich die 4 beteiligten Bereitschaften aus dem Kreisverband Ansbach am Autohof Wörnitz, und besprachen, erstmals unter Leitung des stv. KBL Martin Liegl, den bevorstehenden Einsatz.


files/brk/Bereitschaft/2014/14.02.14/14.02.14-6.jpg


Am Flughafen Düsseldorf gegen 15.00 Uhr angekommen, traf man sich mit Kräften aus dem KV Solingen, Miltenberg und Friedensdorf International.

files/brk/Bereitschaft/2014/14.02.14/14.02.14-5.jpg


files/brk/Bereitschaft/2014/14.02.14/14.02.14-2.jpgfiles/brk/Bereitschaft/2014/14.02.14/14.02.14-3.jpg

Da der Flieger Verspätung hatte, konnten erst gegen ca. 18.45 Uhr die Kinder in Empfang genommen  und die Fahrt mit 2 Kindern, einem 8jährigen Jungen und 8jährigen Mädchen nach Waren an der Müritz und anschließend nach Bad Doberan angetreten und beide Patienten in die Obhut der jeweiligen Krankenhäuser übergeben werden. Danach hieß es für die Mannschaft aus Burgoberbach, es war inzwischen 4.30 Uhr am nächsten morgen, das Fahrzeug gründlich desinfizieren und putzen. Alsdann konnte der Heimweg (ca. 700 km) antreten werden, wo man dann erschöpft, müde aber glücklich, nach ca. 1900 gefahrenen Kilometern um ca. 12.30 Uhr in Burgoberbach ankam.
Erwähnenswert sei hier noch, dass die Kameraden Armin Dlugosch(stv.KBL) und Klaus König (Bereitschaft Ansbach) sowie Martin Liegl eine Notfallverlegung eines schwerverletzten Mädchens von Düsseldorf ins ca. 500 km entfernte Klinikum Ulm durchführen mussten.
Ein Dankeschön den teilnehmenden Mitgliedern der Bereitschaft Burgoberbach.

Hygieneunterweisung - Unterricht am 10.02.14

Am letzten Unterricht am 10.02.2014 fand in der Aula,  unter  großer Teilnahme interessierter Bürger, die alle 2 Jahre erforderliche Folgebelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz statt.

Siehe Artikel.

Weitere Informationen können dem Leitfaden des Staatsministeriums entnommen werden

Führungswechsel in der Bereitschaft

Nachdem der bisherige Bereitschaftsleiter Martin Liegl von KBL Johannes Stegmann zum weiteren stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter ernannt wurde, hat dieser sein Amt niedergelegt. In einer vorgezogenen Wahl wurde Andreas Bayer zum neuen Bereitschaftsleiter gewählt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Matthias Gilles und Carmen Reichel. Wir wünschen dem neuen Bereitschaftsleiter viel Glück und Erfolg in seinem neuen Amt.

files/brk/Bereitschaft/2014/13_01_14/2014_13_01_01.JPG

Ehemaliger Bereitschaftsleiter Martin Liegl gratuliert seinem Nachfolger Andreas Bayer und der neuen Stellvertreterin Carmen Reichel zu ihren neuen Aufgaben.

Jahresabschluss 2013

Zu dem am vergangenen Montag stattgefundenen Jahresabschluss konnte Bereitschaftleiter Martin Liegl Herrn Ersten Bürgermeister Gerhard Rammler, stv. Kreisgeschäftsführer Herrn Bahlbach sowie den Herrn Kreisbereitschaftsleiter Johannes Stegmann begrüßen. Der Leiter des Jugendrotkreuzes, Herr Stefan Herzog sowie die Leiterin der Seniorenarbeit, Frau Barbara Angermeier, gaben ihre Berichte bekannt. So leisteten die in drei Gruppen aufgeteilten JRK-Mitglieder im vergangenen Jahr 2683 Dienststunden. Erwähnenswert auch die Platzierung von zwei Ersten Plätzen beim alljährlichen Kreiswettbewerb. Frau Barbara Angermeier und ihre sechs Helferinnen leisteten beim wöchentlichen Seniorentreff und dem üblichem Besuchsdienst insgesamt 692 Stunden. Die Bereitschaft Burgoberbach mit ihren 40 Mitgliedern erbrachte insgesamt 7201 Stunden, wobei mit 1148 Stunden der überregionale Einsatz (Hochwassereinsatz) zu Buche schlug. So leisteten die Mitglieder der Rot-Kreuz-Gemeinschaften in Burgoberbach 2013 10575 Stunden. Herr Bürgermeister Gerhard Rammler dankte den Mitgliedern für ihre im vergangenen Jahr geleistete Arbeit und sicherte auch weiterhin die Unterstützung im Rahmen des Möglichen durch die Gemeinde zu. Ebenso dankten der stv. Kreisgeschäftsführer Bahlbach sowie Kreisbereitschaftsleiter Stegmann den Burgoberbacher Rotkreuz-Mitgliedern. KBL Stegmann konnte an diesem Abend  Mitglieder der Bereitschaft sowie Angehörige des Seniorenclubs für langjährige Zugehörigkeit auszeichnen. Für 10 Jahre Seniorenclub rau Barbara Angermeier und Frau Maria Appel, für 5 Jahre Frau Inge Schock. Für 20 Jahre erhielten Stefan Herzog sowie Martin Liegl jeweils eine Urkunde und Spange. Darüber hinaus konnten an diesem Abend auch treue Blutspender geehrt werden. Für 50maliges Spenden wurden geehrt: Frau Lisa Gruner und Frau Christine Gaab, für 100 Spenden Frau Adelheid Hertlein und Herr Josef Göttler, für 125maliges Spenden Herr Franz Goth. Die Geehrten erhielten seitens des Kreisverbandes eine Anstecknadel und ein Geschenk, seitens der Gemeinde ein kleines Präsent als Dankeschön überreicht.

files/brk/Bereitschaft/2014/13_01_14/2014_13_01_37.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/13_01_14/2014_13_01_39.JPG

Die geehrten Mitglieder: Frau Barbara Angermeier und Stefan Herzog

files/brk/Bereitschaft/2014/13_01_14/2014_13_01_42.JPG

                                        sowie Martin Liegl.

Auch dieses Jahr

galt es wieder, das Burgoberbacher Jugendrotkreuz bei der alljährlichen Christbaum-Sammel-Aktion zu unterstützen. Entgegen  der letzten Jahre meinte es das Wetter diesmal gut mit uns.

files/brk/Bereitschaft/2014/11_01_14/2014_11_01_13.JPG

files/brk/Bereitschaft/2014/11_01_14/2014_11_01_08.JPG

 

 

 

 

 

Auch diesmal waren viele  "Kleine" Helfer, unterstützt von  Eltern bzw. Erwachsenen der Bereitschaft dabei.

 

files/brk/Bereitschaft/2014/11_01_14/2014_11_01_29.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2014/11_01_14/2014_11_01_32.JPG

Während eifrig in den Straßen eingesammelt wurde,  ....

 

files/brk/Bereitschaft/2014/11_01_14/2014_11_01_21.JPG

wurde eifrig in den Schulräumen für eine warme Mahlzeit gesorgt. Dank den Helferinnen Petra Denzinger, Lydia Schmelzer und Heidi Hertlein.

Wir waren dabei ...

beim Rettungskonkress Bechhofen, der am Samstag, den 26.10.2013 auf dem Gelände des Schulzentrums Bechhofen Pestalozzistraße stattfand, und zwar mit unserem KTW, besetzt mit Martin Liegl und Andreas Beyer, und unserem MTW mit Betreuungshänger, betreut von Oskar Ebersberger.

 files/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.014.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.011.JPG

 

 

 

 

Bei dieser Veranstaltung konnte man sich über Geräteeinweisung von Medizingeräten, Belehrung Sonder-und Wegerecht, emotionales Verhalten in Ausnahmezuständen bei Patienten u. Angehörigen; AED- Defibrillation, Intubation/Beatmung, praktischen Einsatz von Spineboard und Vakuummatratze informieren. Bei den Informationsständen in der Aula konnte man sich ausführlich über die Arbeit der Feuerwehr, des Jugendrotkreuzes, der Wasserwacht, der Bereitschaften als auch über die angebotenen Dienstleistungen im Kreisverband des Roten Kreuzes schlau machen. Außerdem war eine Besichtigung der im Einsatz befindlichen Fahrzeuge möglich.

files/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.005.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.070.JPG

 

 

 

 

 

Großen Zulauf hatten natürlich die kommentierten Lehrvorführungen (Schauübungen)

Übung 1: Verkehrsunfall: Polytrauma mit technischer Rettung

files/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.043.JPGfiles/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.050.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

Übung 2: -Massenanfall von Verletzten (MANV): –Rettung & Erstversorgung

files/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.103.JPG

files/brk/Bereitschaft/2013/26.10.2013/2013_26_10.110.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder

Auch für das leibliche Wohl war bestens besorgt. Rundum eine gelungene Veranstaltung, wobei vermutlich das schöne Wetter den einen oder anderen abgehalten hat, diese Veranstaltung zu besuchen.